Irgendwo zwischen Klassik und Jazz wollte man sich treffen, als die Harfenistin Clara Dicke und der Saxophonist Bernd Nickaes begannen, gemeinsam zu musizieren. Aus einem musikalischen Experiment wurde ein außergewöhnliches Duo, welches die vermeintlichen Gegensätze der beiden Instrumente auf faszinierende Weise genreübergreifend vereint.



www.berndnickaes.de

 

Bernd Nickaes zählt zu den größten Talenten der südwestdeutschen Musikszene und zu den interessantesten Saxophonisten im süd-westdeutschen Raum. Vielseitigkeit, technische Raffinesse und ein außerordentliches musikalisches Gespür zeichnen seine Spielweise aus.

 

Geboren 1987 in Saarbrücken entdeckte er im Alter von 19 Jahren seine Liebe zum Saxophon und sammelte seine ersten musikalischen Erfahrungen mit Musikern der lokalen Jazzszene. Als Autodidakt erarbeitete er sich sein Handwerkszeug am Saxophon zunächst selbst und setzte seine Studien später bei namhaften Lehrern wie Johannes Müller, Peter Weniger, Steffen Weber und Jürgen Seefelder fort. Mit ersten Auftritten in regionalen Jazzclubs machte er sich schnell einen Namen als gefragter Sideman und Bandleader. Gefordert und gefördert durch Workshops & Masterclasses (u.a. mit Bob Mintzer, Thorsten Skringer, Gilad Atzmon, uvm.) entwickelte Bernd seine individuelle Sprache am Instrument.

 

Stilistisch im Jazz genauso zu Hause wie in Pop, Funk & Soul besticht er an Tenor-, Alt- und Sopransaxophon mit einer imponierenden Vielfalt, geprägt von klaren Linien, gefühlvollen Interpretationen, detailreichen Melodien und einem unverkennbaren Sound, der im einen Moment zart und weich umgarnt, im nächsten kraftvoll groovend beeindruckt.

 

Neben eigenen Projekten (Bernd Nickaes Jazz Group) machte Bernd bei der Zusammenarbeit mit namhaften nationalen und internationalen Künstlern auf sich aufmerksam (Pasadena Roof Orchestra, Pietro Ramaglia, Roland Gebhardt, uvm). Auftritte führten das Ausnahmetalent quer durch Deutschland und ins europäische Ausland. Bernds aktuelle Projekte umfassen die Arbeit mit seinem Jazz-Trio, ein Soloprojekt und ein Duo mit der Harfenistin Clara Dicke.

 

www.claradicke.de

 

Die Harfenistin Clara Dicke machte im Alter von sieben Jahren ihre ersten Schritte im Harfespiel. Ihre Ausbildung erhielt sie zunächst im Privatunterricht und später an der Musikschule der Stadt Koblenz bei der Grandjany Schülerin Blanche Birdsong und Elke Steltner. In der Vergangenheit besuchte sie außerdem Meisterkurse bei namhaften HarfenistInnen wie Silke Aichhorn und Prof. Chantal Mathieu.

 

Neben einer regen Konzerttätigkeit als Solistin tritt Clara Dicke als Begleiterin etlicher Orchester- und Chorprojekte in Erscheinung. 2005 gewann sie den 1. Preis beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ dem sie seit 2013 als Jury-Mitglied in der Wertung Harfe solo/Harfenensemble beisitzt. 2011 war die Harfenistin Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Koblenz. Clara Dicke absolvierte 2014 ihr Studium im Hauptfach Harfe mit künstlerischem sowie künstlerisch-pädagogischem Schwerpunkt bei Annette Jansen-Zacks an der Hochschule für Musik in Saarbrücken wo sie bereits vor ihrem Studium als Jungstudentin unterrichtet wurde.

 

2010 gründete Clara Dicke eine Harfenklasse auf privater Ebene in Saarbrücken, welche stetig wächst und Erfolge zeigt. Seit 2012 konzertiert die Harfenistin erfolgreich auf internationaler Ebene als „Duo Clarima“ mit ihrer Duopartnerin Salima Ben Guigui, Mandoline. Des Weiteren konzertiert sie mit der Klarinettistin Marina Ochsenreither als „Duo Eklatant“ und mit der

Sängerin Katharina Raskob als „Harp & Voice“ im Bereich Popmusik ebenso wie mit dem Saxophonisten Bernd Nickaes als „Harfpipe“.

 

 


Wir sind auch zu finden bei

take me to Instagram
take me to eventpeppers
take me to facebook

Ganz nah dran mit Instagram